„Da werden Flugzeuge fliegen und so komisch blinken dabei“

Die kalte Jahreszeit lässt den „Leuchter-Tourismus“ etwas abflauen. Während im Sommer an so ziemlich jedem Wochenende etwas los ist und zur Ferienzeit in warmen Nächten durchaus auch täglich, ist es den meisten im Spätherbst und im Winter einfach zu kalt. Wer will sich da schon in den Wald hocken? Nun, die meisten sind nicht alle und so findet sich hier un da auch zu dieser Jahreszeit noch Grüppchen ein, die „das Licht“ sehen möchten. Durch Zufall fand ich den Beitrag eines Blogs mit einer nicht neuen, aber selten bis gar nicht zur Sprache kommenden Theorie:

Brieselang isn Ort hier bei uns inner Nähe (Stunde Autofahrt?) und da erzählt man sich die wüstesten Sachen drüber. Jedenfalls solls da spuken, sagt man. Und nun wollten wir uns das auch mal angucken, bzw. einige der Jungs gestern kannten es wohl schon und meinten auch, dass sie es mal gesehen hätten. Wir dann da also hingefahren, in den Wald rein, aus den Wald raus, wieder rein, umhergelaufen. Hm. Einige meinten dann „In den Baumkronen war was!!“ … ich denke mal ganz ehrlich – wir waren in der Nähe von Berlin, da gibts Flugplätze, da werden Flugzeuge fliegen und so komisch blinken dabei. Denn es war ziemlich stark bewölkt gestern und hat auch ab und an geregnet.. Na gut, waren wir also von ca. 0 Uhr bis halb zwei in diesem Wald. Und dann hatten einige von uns keinen Bock mehr, bzw ganz schön hunger (ICH!).1

Flugzeuge bzw. deren Lichter – wie gesagt, eine Theorie, die bislang noch unerwähnt geblieben ist. Es ist richtig, dass Berlin, unweit von Brieselang/Falkensee, mit großen Flughäfen ausgestattet ist. Sichtungen von Flugzeugen und Fehlinterpretationen derselben sind also durchaus denkbar. Die Ermittlungen von UFO-Untersuchungsstellen wie GEP und CENAP2 zeigen deutlich, dass immer wieder Flugzeuglichter als UFOs gemeldet werden, selbst von Menschen, die meinen, dass sie wissen, wie Flugzeuglichter aussehen. „Das Licht“ vom Brieselanger Wald ist durchaus als UFO-Phänomen zu sehen und kann mit den Mitteln der kritischen UFO-Forschung untersucht werden.

Es erscheint schwierig, jeden einzelnen Bericht einer „Begegnung“ mit „dem Leuchter“ klären zu können. Zu sehr vermischen sich einzelne Geschichten, zu sehr verschmelzen eigene Erlebnisse mit den Erfahrungen anderer und zu sehr verschwimmen einzelne Erlebnisse zu einem großen ganzen. Dennoch, hier haben wir Datums- und Zeitangaben sowie eine Theorie, die man prüfen kann und sollte.

Sehen wir uns die Flugdaten der Berliner Flughäfen3 für den 29.10.2008 zwischen 0:00 und 1:30 Uhr an, stellen wir jedoch fest, dass es über dem besagten Gebiet keinerlei in Frage kommende Flugaktivitäten gab. Zumindest in diesem Fall können wir diese Theorie also nicht bestätigen. Können wir sie ausschließen? Nein, können wir nicht. Wir wissen nicht, wie vollständig die von der DFS der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellten Daten sind. Privat- oder Militärflugzeuge, vielleicht auch Flugzeuge anderer Flughäfen kämen eventuell in Frage. Aber das sind mehr Mutmaßungen, zumal in dem vorliegenden Bericht das optische und dynamische Erscheinungsbild „des Lichts“ etwas zu kurz kommt. Was will man da sagen?

Bleibt also nur die Frage, ob Flugzeuglichter generell in Betracht zu ziehen sind. Normalerweise bewegt sich „das Licht“ in Bodennähe. Gelegentlich behauptet jemand, es wäre in den Baumkronen aufgetaucht. Aus welcher Beobachtungsperspektive dies jedoch gesehen wurde, bleibt meistens unbekannt. Vielleicht direkt über dem Bobachter oder aus weiter Entfernung? Befand sich die Erscheinung tatsächlich in den Baumkronen oder ist das nur eine perspektivisch bedingte Interpretation? Das wäre im Einzelfall zu klären. Im Sommer wird der größte Teil des Nachthimmels von den Blättern verdeckt, im Winter sieht man etwas mehr. Man kann Sterne sehen und auch Flugzeuge. Ich selbst sah einmal ein relativ niedrig fliegendes Flugzeug mit hellen Lichtern, das als Flugzeug vor allem durch das zu hörende Geräusch erkennbar war. Was aber, wenn durch die Entfernung und/oder ungünstige Windverhältnisse keine Fluggeräusche zu hören sind? Nur ein Aufblitzen in den Baumkronen, mehr würde man vielleicht nicht wahrnehmen.

Ich halte es für durchaus möglich, dass in Einzelfällen, Flugzeuge und andere Objekte nicht erkannt und als „Licht in den Baumkronen“ gesehen werden. Durch das Blätterdach der Bäume gebrochen, sähe man ein aufblitzendes Licht, vielleicht nur für einen kurzen Moment. Im Kontext der Erwartungshaltung ist eine Interpretation als „Brieselanger Licht“ denkbar. Beweisen ließe sich das wohl in den wenigsten Fällen, da die Einzelberichte zumeist von schlechter Qualität sind.

Im Übrigen müssen wir – wenn wir Flugzeuglichter als mögliche Erklärung in einigen Fällen akzeptieren – auch andere Stimuli zumindest theoretisch zur Kenntnis nehmen, etwa astronomische Himmelskörper, Himmelslaternen oder Hubschrauber, eigentlich alles, was als Licht durch die Baumkronen scheinen kann. Dies aber nur der Vollständigkeit halber. Ich kenne bis dato keine Fälle aus Brieselang, die so erklärt werden konnten. Meiner Meinung nach sind die Hauptauslöser immer noch Taschenlampen und Autoscheinwerfer.

Die junge Blogschreiberin schließt übrigens ihren kurzen Beitrag mit dem Satz „Aber ich würd trotzdem sagen, alles in allem wars schon lustig“ – das freut mich.

  1. Quelle: http://into-darkness.myblog.de/into-darkness/art/286655816 []
  2. siehe www.ufo-datenbank.de []
  3. Quelle: Deutsche Flugsicherung – www.dfs.de []

Schreibe einen Kommentar