Zum Inhalt springen

CSI:UFO – Cooles Titelcover

CSI:UFO - UFO SCENE DO NOT CROSS

Das aktuelle jufof ziert ein recht cooles Titelcover, wie ich finde. Ein abgesperrter Tatort (oder besser Ereignisort) bei dem man hinter dem gelben Absperrband ein verunfalltes Raumschiff sehen kann. UFO heißt zwar nicht außerirdisches Raumschiff, aber im Volksmund nimmt man das an und auch der größte Teil der zur UFO-Szene gehörenden Literaturkonsumenten geht davon aus, dass außerirdische Besucher Stimulus von UFO-Sichtungen sind. Im zum Titelcover gehörenden Artikel geht der Autor Peter W. Merlin (in einer angenehm zu lesenden Übersetzung von Ulrich Magin) einer sehr interessanten Frage nach: „Fürchten sich UFOlogen vor dem Beweis?“. Dabei erläutert Merlin eine Möglichkeit, zu prüfen, ob UFO-Abstürze (ausgehend davon, dass es sich bei UFOs eben um Raumschiffe handelt) tatsächlich statt gefunden haben könnten. Nun dürfte man meinen, dass UFO-Forscher, die der ETH zugeneigt sind und zudem auch Abstürze von Alien-Flugmaschinen für möglich halten, diese Möglichkeit dankbar aufgreifen. Die Überschrift des Artikels lässt jedoch vermuten, dass dem nicht so ist. Und so stellte sich die Frage durchaus zurecht. Ob im deutschsprachigen Raum mit Erscheinen des Artikels im jufof anders verfahren wird, wage ich zu bezweifeln. Wahrscheinlich wird dieser Artikel vollkommen ignoriert werden, wo man von einer forschenden Gemeinde zumindest erwarten kann, dass er zur Kenntnis genommen und kurz kommentiert wird. Gibt’s Kritik an Merlins Überlegungen, kann man das ja dann ausführen. Aber das wird wohl nicht passieren, so die Prognose. Dafür die allseits bekannte Ignoranz und, wenn überhaupt, einige Überlegungen im Stillen Kämmerlein. Dort, wo sie keinem nützen. Aber dasTitelcover ist cool.

Abschließend die kurze Einleitung des Artikels:

Es gibt zahlreiche Gerüchte über sogenannte »UFO-Abstürze«, vom wohl bekanntesten, dem Roswell-Zwischenfall, bis zu weniger oft geschilderten in entlegenen Gebieten. Praktisch allen diesen legenden ist aber eines gemeinsam, dass »die Regierung« (die jeweilige) die Absturzstelle peinlich genau säuberte und keine Spuren von dem Absturz zurückblieben. Hierbei stellt sich die Frage, ob eine solche vollständige Säuberung einer Absturzstelle prinzipiell möglich ist.

Merlin,  Peter W. (2010): Fürchten sich UFOlogen vor dem Beweis? In: Journal für UFO-Forschung Nr. 189 (3/2010). GEP, Lüdenscheid.

Inhaltsverzeichnis jufof Nr. 189 (3/2010)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar