Zum Inhalt springen

Kategorie: Verschwörungen

UFO-Leaks: Was Assange erwähnte…

In aller Munde: Wikileaks & Assange

Julian Assange und Wikileaks sind derzeit in aller Munde. Nach Veröffentlichung „undiplomatischer“ Depeschen US-amerikanischer Botschaften hat sich ein neues Tor geöffnet: Cablegate wird der Skandal genannt. Ein gefundenes Fressen für die Medien, die sich mächtig ins Zeug legten mit ihren Schlagzeilen. Zumal Wikileaks-Gesicht Julian Assange untertauchte, was ebenfalls ein spannendes Thema für sich ist. Der Server ist derzeit abgeschaltet, die US-Regierung übte Druck aus auf Internetfirmen, die Dienstleistungen für den verhassten Whistleblower anbieten – Wikileaks segelt aktuell unter anderer Flagge. Wie sich der Medienzirkus weiterentwickelt wird man sehen. Der „digitalgewordene Freedom-Of-Information-Act“ Wikileaks ist aber auch für Ufologen nicht uninteressant, denn wenn dort US-Geheimdokumente veröffentlicht werden, stellt sich fast augenblicklich die durchaus nachvollziehbare Frage: Und was ist mit UFO-Geheimdokumenten? Öl in dieses Gedankenfeuer gießt dann derzeit ein Interview mit Assange, welches am 3.12.2010 im britischen „Guardian“ veröffentlicht wurde. Assagne sagte dort: „Es ist erwähnenswert, dass in einigen noch zu veröffentlichenden „Cablegate“-Dokumente auch auf unidentifizierte Flugobjekte Bezug genommen wird.

Schreib einen Kommentar

CSI:UFO – Cooles Titelcover

CSI:UFO - UFO SCENE DO NOT CROSS

Das aktuelle jufof ziert ein recht cooles Titelcover, wie ich finde. Ein abgesperrter Tatort (oder besser Ereignisort) bei dem man hinter dem gelben Absperrband ein verunfalltes Raumschiff sehen kann. UFO heißt zwar nicht außerirdisches Raumschiff, aber im Volksmund nimmt man das an und auch der größte Teil der zur UFO-Szene gehörenden Literaturkonsumenten geht davon aus, dass außerirdische Besucher Stimulus von UFO-Sichtungen sind. Im zum Titelcover gehörenden Artikel geht der Autor Peter W. Merlin (in einer angenehm zu lesenden Übersetzung von Ulrich Magin) einer sehr interessanten Frage nach: „Fürchten sich UFOlogen vor dem Beweis?“. Dabei erläutert Merlin eine Möglichkeit, zu prüfen, ob UFO-Abstürze (ausgehend davon, dass es sich bei UFOs eben um Raumschiffe handelt) tatsächlich statt gefunden haben könnten. Nun dürfte man meinen, dass UFO-Forscher, die der ETH zugeneigt sind und zudem auch Abstürze von Alien-Flugmaschinen für möglich halten, diese Möglichkeit dankbar aufgreifen.

Schreib einen Kommentar

Szenenbewegung

Es bewegt sich was in Deutschland. Sowohl in der Politik als auch am Himmel. Die UFO-Welle vom letzten Jahr hält an, wenn auch die zumeist (von GEP und CENAP) angebotenen Erklärungen in den meisten Fällen wenig spektakulär (wenn meistens auch berechtigt) sind. Andere Organisationen oder Forscher haben andere Meinungen zur UFO-Welle. Und während sich die MHBs lautlos über den Himmel bewegen, bewegt sich auch etwas innerhalb der deutschen UFO-Szene. Das Ungewöhnliche ist der Umstand, dass man sich aufeinander zubewegt. Ganz ohne Kriegsbemalung. „Auf Kuschelkurs“, würde man in der Politik sagen. Derartige Bewegungen sind zwar nicht selten, meistens kommen sie aber nur aus einer Richtung um dann wieder ohne Erfolg abzuebben. Diesmal scheint es anders. Und der Verdacht liegt äußerst nahe, dass dies alles auch mit dem Generationswechsel zu tun hat.

Schreib einen Kommentar

Nichts dran und nichts drin: Die Dotwin-Verschwörung

Wer kennt sie nicht, die kleinen niedlichen Dotwins, die mit großen Augen und süßer Stimme „Bring mich ins Licht“ piepsen? Die groß angelegte Werbeaktion des Privat-Senders Pro7 zusammen mit McDonalds, Shell, T-D1 und Deutsche Bank 24 ist voll in Gange. Für etwa 5 Minuten erscheint in der oberen linken Ecke ausgewählter TV-Sendungen des Senders ein kleiner roter Punkt. Auf diesen wird der Dotwin, der vorher seiner lichtundurchlässigen Folie auf der Rückseite entledigt (aber aufbewahrt) wird, aufgeklebt und bis zum Ende der Sendung an dieser Stelle belassen. Umschalten verboten! Dafür gibt´s Gewinne satt. Klingt lustig, aber…

Schreib einen Kommentar