Zum Inhalt springen

Kategorie: Veranstaltungen

Quo vadis, UFO-Forschung? Oder: Die Rückkehr nach Cröffelbach

Tagungsstätte der UFO-Forscher (1998 - 2007)

Von 1998 bis 2007 wurden im schwäbischen Cröffelbach die heute legendären UFO-Tagungen unter Ausrichtung von CENAP/GEP abgehalten. Von einigen als Skeptiker-Tagungen verschrien, boten diese (neben oft hochinteressanten Vorträgen) jedoch vor allem die Möglichkeit, sich persönlich kennenzulernen und dadurch Barrieren abzubauen.
2011, vier Jahre nach dem Ende der Cröffelbach-Tagungen, zieht es einen Teil der deutschen UFO-Forschung wieder zurück ins beschauliche Schwaben-Land. CENAP lädt dazu ein, zusammen mit der GEP und der GfA einen Workshop mit dem Titel „Quo vadis, UFO-Forschung?“ ((Quo vadis? ist eine lateinische Phrase und bedeutet „Wohin gehst du?“.)) abzuhalten. Heute lädt der CENAP-Blog offiziell zu diesem Treffen ein. Zugelassen sind nur direkt eingeladene Personen + 5.

Schreib einen Kommentar

IPUS: Exopolitik, Uri Geller und DEGUFO-Frühjahrskonferenz

Seit langer Zeit nahm ich am letzten Freitag mal wieder an einem der monatlichen IPUS-Treffen teil. Obwohl diese für gewöhnlich direkt bei mir um die Ecke stattfinden, habe ich im letzten Jahr keine Zeit gefunden, mal vorbeizuschauen. Dieses Mal habe ich mir allerdings etwas Zeit freigeschaufelt. Die vorab angekündigten Themen waren aber auch genau mein Ding: Bericht eines exopolitischen Vortrags kürzlich hier in Hamburg und die bevorstehende Frühjahrstagung der DEGUFO in Erfurt.

Schreib einen Kommentar

Mitgliederversammlung der GEP

Treffpunkt im November

Zwei Jahre sind wieder in Land gezogen und die Mitgliederversammlung der GEP steht an. Am 6. November wird in Lüdenscheid ab 14 Uhr mit dem formellen Teil begonnen und direkt im Anschluss gibt es zwei Vorträge.

Natale Guido Cincinnati, ehemaliger Pressesprecher der GEP,  wird über seinen Aufenthalt im UFO-Hotspot-Gebiet um den polnischen Ort Wylatowo berichten. Dann referiert Danny Ammon über die Grundsätze einer verantwortlichen UFO-Forschung. Zum Abschluss diskutieren die Mitglieder über die Standortbestimmung und Entwicklungsrichtung der GEP.

Schreib einen Kommentar

GWUP-Konferenz: „Nicht denken!“

Skeptiker in Hamburg
Skeptiker in Hamburg

Unter dem Titel „Warum die Uhr stehen blieb, als Opa starb. Das Übersinnliche auf dem Prüfstand“ fand am Donnerstag das Vorprogramm der GWUP-Konferenz 2009 statt. An diesem Teil der dreitägigen Konferenz konnte man ohne Voranmeldung teilnehmen. Prima, denn aufgrund des (auf meinem letztwöchigen Umzug beruhenden) derzeitigen Chaos, konnte ich schwer planen. Gut also, dass man dort spontan vorbeischauen konnte. Eigentlich hätte ich gerne an der gesamten Konferenz teilgenommen, aber nun ja,  die donnerstägige Teilnahme hat sich sehr gelohnt.

Schreib einen Kommentar

Unvermeidlicher Kommentar

W
Da ist was faul im CENAP-Newsticker

Als ob ich es geahnt hätte, schrieb ich am Ende meines persönlich gefärbten Tagungsberichtes GEP-Tagung ein voller Erfolg folgenden Satz: „Ich hoffe, dass ich meine Ausführungen später nicht aus dem Kontext gerissen auf irgendwelchen Newstickern lesen muss.“ Hat nichts gebracht. Auf dem offziellen CENAP-Newsticker  indes wurde natürlich mächtig ausgeteilt und der Bericht teilweise „aus dem Kontext gerissen“ oder mindestens unzureichend zitiert. Von einigen vöillig unzulässigen Schlüssen ganz zu schweigen. Damit es keinem zu leicht gemacht wird, nachzulesen, was der Autor noch alles geschrieben hat, wurde auf eine Quellenangabe verzichtet. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt (06:30 Uhr) ist keine Verlinkung zu sehen. Aber na gut, da gibt es Schlimmeres. Damit kann ich leben. Welchem Punkt ich aber dringend (und formell) widersprechen muss, ist folgender Satz auf dem Newsticker:

Schreib einen Kommentar

GEP-Tagung ein voller Erfolg

Aktive der GEP
J.Richter, N.G.Cincinnati, D.Ammon und T.A.Günter (v.l.)

Entschuldigung für diesen Titel, der in ähnlicher Variation so ziemlich jedem Tagungsbericht voransteht. Ich konnte dem Klischee nicht wiederstehen. Seit gestern abend bin ich aus Schmerlenbach wieder zurück. Die Eindrücke der Tagung sind noch nicht verdaut, da muss noch einiges sacken. Und die lange Fahrt war auch nicht ohne. Schlimm, dass ich gestern noch – müde, wie ich war – „News vom Schlachtfeld“ lesen musste. Was da im Internet alles geschrieben und an Zeichen gesetzt wurde, der Wahnsinn! „Menschen, Tiere, Emotionen!“, auf einen detailliert darauf eingehenden Kommentar werde ich hier verzichten.

Ein Kommentar

Eine neue Tagung bricht an

Bildungshaus in Schmerlenbach
Ein passender Ort für die Tagung: Bildungshaus

Guten Morgen. Ich bin quasi schon weg. Während die Besucher der GEP-Tagung sich morgen erst auf den Weg machen um pünktlich zum Beginn um 13 Uhr in Schmerlenbach zu sein, treffen sich einige GEP-Aktive bereits einen Tag vorher in der GEP-Zentrale in Lüdenscheid. Dort kann man in Ruhe einige laufende Projekte besprechen und im Büro ein bisschen arbeiten. Ich bin gespannt, was das Wochenende so bringen wird. Immerhin ist dies nicht irgend eine Tagung, sondern die erste von der GEP eigenständig ausgerichtete Fachtagung. In den letzten Jahren wurde der Wunsch danach von verschiedenen Seiten immer wieder geäußert. Nun ist es im 37. Jahr der GEP endlich soweit. Gut Ding will Weile haben.

Schreib einen Kommentar