WWplag

Wenngleich WW/CENAP gerne für sich in Anspruch nimmt, wissenschaftlich und transparent zu arbeiten, so ist Quellenangabe und das Zitieren aus Quellen (vor allem in übersichtlich formatierter Form) nicht seine Stärke. Das ist nicht neu, jeder der seinen Blog kennt und versucht zu lesen, weiß das. Nun habe ich mittels eines Plagiatsprogramms im Internet ein Zitat von mir in leicht abgewandelter Form gefunden. Zwar in Anführungszeichen gesetzt, aber natürlich ohne Quellenangabe:

Frei nach dem Slogan unter dem ´Leichengeruch´ des Themas, welches ihm spätestens nach dem Santilli-Alien-Autopsie-Film-Crash in der breiten Weltöffentlichkeit anhaftet: „Im Internet kann man den größten Unsinn schreiben. Auch und gerade über UFOs. Da kann ich doch mitmachen, oder? Und wenn´s als Provokations-Teil der Gegenkultur wie der ´schwarze Block´ ist.“

Siehe: http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9196

Hier der originale Kontext (Quelle):

Und was soll jetzt dieser weitere Blog? Blogging UFOs. Warum überhaupt ein Blog? Und warum zu diesem als unseriös und mystisch gebrandmarkten UFO-Thema? – Gegenfrage: Warum nicht? Im Internet kann man den größten Unsinn schreiben. Auch und gerade über UFOs. Da kann ich doch mitmachen, oder? Und wenn’s als Teil der Gegenkultur ist.

Zudem verwende ich diesen (tatsächlich als griffigen Slogan nutzbaren) Ausspruch auf meiner Startseite und als Signatur im Alien.de-Forum. Ich dachte, ich weise hier einmal darauf hin, wenn WW das schon nicht tut.

About T.A. Günter

T.A. Günter ist Mitglied der GEP und wohnhaft bei Hamburg. Nach einigen Jahren als Falluntersucher (CENAP/GEP) schreibt er heute nur noch als Beobachter der UFO-Szene.
Bookmark the permalink.

Comments are closed.