Zum Inhalt springen

V – Die außerirdischen Besucher kommen in einem Remake zurück

Die Besucher: Ab Juli 2011 auf Pro7

Eine bedeutende Serie meiner Kindheit war „V – Die außerirdischen Besucher kommen“, die ab 1988 montags in SAT1 lief. Massig Gesprächsstoff auf dem Schulhof am nächsten Morgen inklusive. Die Allegorie über den Aufstieg der Nationalsozialisten in Deutschland war mir damals nicht so bewusst. Erst nachdem ich sie Jahre später auf DVD noch einmal gesehen hatte, wurde mir klar, dass es eben nicht nur um Aliens und Laserschießereien ging. Wenn ich mir die Serie heute anschaue, sind es vor allem die Szenen mit dem alten Bernstein, die mir Schauer über den Rücken jagen. Meiner Meinung nach ist es nicht das Science-fiction-Element, das die Serie ausmacht.
Bereits 2009 wurde eine Neuauflage der Serie auf ABC ausgestrahlt und nun wird das Remake, „V – Die Besucher“, auch endlich in Deutschland gezeigt. Ab dem 25. 18. Juli läuft die neue Serie auf Pro7. Zwar ist diese in den USA nach der zweiten Staffel bereits wieder abgesetzt worden, aber Pro7 setzt dennoch auf dieses Pferd und wird jeweils 3 Folgen am Stück zeigen.

Ob das Remake für meinen Geschmack an das Original heranreichen wird oder – besser noch – in eine eigenständige Richtung gehen wird, wird sich zeigen. Ich vermute, dass das Sci-fi-Element sehr viel stärker herausgearbeitet sein wird. Die Miniserie der 80er Jahre, der heute Kultstatus beigemessen wird, musste sich den Vorwurf gefallen lassen, mit gewissen Längen behaftet zu sein. Vielleicht lag das daran, dass die Serie ursprünglich gar nicht als Sci-fi-Serie gedacht war. Zunächst war „V“ als Film über den Aufstieg einer faschistischen Organisation  in den USA geplant. Aufgrund des Erfolges von Filmem wie „E.T.“ und „Unheimliche Begegnung der Dritten Art“ wollte man bei NBC jedoch ein Sci-fi-Element. Und so kommt es, dass man hier heute auf einem UFO-Blog [1] darüber lesen kann.

Und damit der Beitrag hier auch noch etwas mehr Berechtigung hat, abschließend ein paar triviale Anmerkungen:

  • Die Mutterschiffe der Besucher weisen eine typische Untertassenform auf.
  • Fälschlicherweise sprechen die Medien nach Auftauchen der Raumschiffe weiterhin von UFOs – obwohl sie bereits als Raumschiffe einer fremden Intelligenz identifiziert sind. Hier zeigt sich die synonyme Verwendung der beiden Begriffe.
  • Die Besucher, die mit menschlichen Gesichtern auftreten, sind in Wahrheit humanoide Reptilien. Unter den Alien-Legenden gibt es eine Entsprechung: die sog. Reptoiden.
  1. UFOs haben zwar eigentlich nicht zwangsläufig etwas mit Außerirdischen zu tun, aber die Wahrnehmung in der Gesellschaft und auch die Auffassungen zahlreicher UFO-Forscher machen eine Trennung beider Themen unmöglich. []

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar