Zum Inhalt springen

Unbedingt vormerken: Tagung der GEP im Mai

GEP-Tagung 2009
Wo die UFO-Forscher tagen: 2./3. Mai 2009 in Hösbach

An dieser Stelle wollte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass die GEP am 2. und 3. Mai 2009 eine eigene Fachtagung ausrichtet. Nun hat es also doch noch geklappt, nachdem viele Kollegen bedauert hatten, dass zum 30jährigen Gründungsjubiläum im Jahre 2002 keine solche Tagung stattgefunden hat. Damals war aufgrund von personal- und Zeitmangel darauf verzichtet worden, zumal zu dieser Zeit noch jährlich Fachtagungen im schwäbischen Cröffelbach stattfanden, ebenfalls unter GEP-Beteiligung. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und anders als es bei einem Jubiläums-Konvent vielleicht der Fall gewesen wäre, steht 2009 nun nicht der Verein im Mittelpunkt.

Als „Erste übergreifende Fachtagung der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens“ findet hier ein Treffen mit Vertretern der hiesigen UFO-Vereinigungen [1] statt. Damit ist nicht nur die bloße Anwesenheit dieser Vertreter gemeint, sondern deren Status als „Programmpunkt“ im Rahmen der sog. „UFO-Forscher-Session“, die am zweiten Tagungstag stattfinden wird. Das gab’s nämlich auch bei den Cröffelbach-Tagungen nicht [2]. Jeder Vertreter stellt seine Vereinigung und deren Arbeit einmal vor, so dass man einen schönen Kessel Buntes erhält. Ein Überblick mit Selbstdarstellungen. Am Tag davor werden Fachreferate geboten (u.a. von Edgar Wunder, Ingbert Jüdt und Gerhard Mayer), die allesamt interessant klingen und auf einem recht hohen Niveau angesiedelt sind. Hier noch einmal die Eckdaten:

Tagungsort: Bildungshaus Schmerlenbach, Schmerlenbacher Str. 8, 63768 Hösbach
Preis: 89,50 EUR (bei Anmeldung bis zum 1.4.09; inkl. Tagungsgebühr, Unterkunft und Verpflegung)
Ankündigung auf der Webseite des jufof: http://www.gep.alien.de/jufof/?p=103
Broschüre mit allen wichtigen Infos: http://www.gep.alien.de/jufof/wp-content/uploads/geptagung2009.pdf

Vielleicht sieht man sich.

Apropos Tagung 2009: Es hat sich so ergeben, dass ich zur Hamburger GWUP-Tagung nun doch nicht im Urlaub bin, so dass ich wohl dabei sein werde. Das Programm klingt interessant und ich bin sicher, dass auch das ein oder andere bekannte Gesicht dort auftauchen wird, selbst wenn die GWUP schon seit geraumer Zeit in Sachen UFOs nicht mehr viel zu bieten hat.

  1. CENAP, DEGUFO, Exopolitik, GEP, GfA und MUFON-CES. Die Exopolitik-Initiative ist zwar keine Forschungsgruppe im eigentlichen Sinne, mischt aber im UFO-Feld kräftig mit und erhält daher die Chance, ebenfalls vorstellig zu werden, was schon im Vorfeld nicht ganz unumstritten ist. []
  2. Auch wenn Anderes behauptet und der Name der Tagung als „Geschwätz der neoliberalen Schönfärberei“ bezeichnet wird: „[…] da in den letzten Jahrzehnten natürlich alle von uns, CENAP/GEP, veranstalteten UFO-Forscher-Konferenzen übergreifende Fachtagungen waren!“(http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9132) Es besteht m.E. schon ein Unterschied zwischen einer fachübergreifenden Einladung und der hier angestrebten Forscher-Session. Aber Blickwinkel sind nun mal oft verschieden. Ferner ist es tatsächlich auch die erste Tagung, die von der GEP selbst und als alleiniger Veranstalter ausgerichtet wird. Allein deshalb ist der Tagungstitel nicht falsch. []

Ein Kommentar

  1. […] Der Teufel ist los und ich blicke ihn ein wenig amüsiert an. Spielen will ich aber nicht mit ihm, eher darüber berichten. Vielleicht ein paar verschobene Sachen schnell wieder gerade rücken. Man darf sich nicht allzu sehr mit ihm einlassen. Aber man darf ihn amüsiert anblicken. Vor allem, wenn man selber im Fokus steht. Hier der Beitrag von Werner Walter als Antwort auf meinen gestrigen Kommentar: Den Engländern gehen die Zeitungsberichte über falsche UFOs auf die Nüsse!. Eine Antwort war zu erwarten. Find ich selbst auch nicht schlimm und bin da eher gelassen. Gerade weil ich meine, dass gewisse Aussagen sich in der Art und Weise, wie sie hervorgebracht werden, stets selbst disqualifizieren.1 […]

Schreibe einen Kommentar