Zum Inhalt springen

Hamburg: „Also wenn eines der Objekte die Farbe wechseln konnte…“

Laterne, Laterne...
Himmelslaternen über Hamburg oder doch nicht?

Im Alien.de-Forum gibt es eine Diskussion um „UFOs über Hamburg“. Die Parameter der dort beschriebenen Sichtung (15 grell-orange leuchtende Objekte in Formation) lesen sich – und da kamen auch die Foren-User gleich drauf – wie die Parameter, die bei einer MHB-/Himmelslaternen-Sichtung zu erwarten sind. Auch einige der auf den ersten Blick ungewöhnlich anmutenden Faktoren (sehr schnell, das scheinbare Ausweichen mit einer eleganten S-Kurve) lassen sich mittels aus der Wahrnehmungspsychologie bekannten Effekten erklären.
Dann aber eine interessante Beschreibung, nämlich „daß eines der ersten Objekte plötzlich seine Farbe von orange in blau wechselte, umdrehte und zurück flog. Dabei wechselte die Farbe noch einmal von blau in rot. Es reihte sich wieder in die Kette ein und wechselte die Farbe wieder in orange.“

Okay, „umdrehte und zurück flog“, das klingt in seiner Formulierung wie intelligentes Flugverhalten, ist aber Spekulation. Durch plötzliche Windstöße kann so ein „Ausbruch“ aus einer Formation aber durchaus vorkommen. Sehe ich nicht als Problem an, das spricht nicht gegen Himmelslaternen.

Und die Farbwechsel? Temperaturen als Grund, wie im Forum überlegt wurde, halte ich für unwahrscheinlich. Aber: Blau ist eine weitreichende Farbbezeichnung ohne zu sagen, welcher Blauton gemeint ist. Das wäre jedoch wichtig, bevor man Mutmaßungen anstellt, was es damit auf sich hat. Sollte man erst mal nachfragen. Hoffentlich macht das MUFON-CES, die sich des Falles angenommen haben.

Quelle: http://www.ufo-und-alienforum.de/thread.php?threadid=19536

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar