Zum Inhalt springen

Artikel über IFO-Verifikationen im JUFOF

Mein Artikel „IFO-Verifikationen als Zuverlässigkeitsanzeige bei geklärten Fällen“ ist in Ausgabe 153 erschienen. Innerhalb der GEP haben wir diskutiert, ob es sinnvoll ist den Verifikationsschlüssel nach Henke einzuführen. Nachdem ich bereits im Jahr 2001 den Vorschlag eingebracht hatte, dieser jedoch aus unterschiedlichen Gründen abgelehnt worden war, konnte sich diese – wie ich finde sehr sinnvolle – Erweiterung nun endlich durchsetzen. Bin gespannt (wenn ich es im Grunde auch eigentlich bezweifle), wie gut der Schlüssel in der UFO-Forschungsszene ankommt und ob er überhaupt wahrgenommen wird.

So verwendet die GEP jetzt also den Verifikationsschlüssel nach Rudolf Henke (Henke 1992) zusätzlich zum bisherigen Klassifikationsystem nach Allan Hendry (Hendry 1978). Dieser Verifikationsschlüssel soll anzeigen unter welchen Gesichtspunkten ein geklärter Fall als IFO klassifiziert wurde. Er kommt also bei allen als ‚IFO‘ eingestuften Fällen mit einem zusätzlich Kürzel (V1 bis 3) zur Anwendung.

Ein Fall gilt als erklärt, wenn…

1. eine temporäre und geografische Übereinstimmung (Koinzidenz) zu bekannten Objekten vorliegt (Verifikation 1. Ordnung = V1-Fälle = sehr gut verifizierte IFO-Fälle);
2. die Objektmerkmale den Merkmalen von bekannten Erscheinungen innerhalb des empirisch wie experimentell bestätigten Rahmens (wahrnehmungs)psychologischer Abweichungen gleichen (Verifikation 2. Ordnung = V2-Fälle = gut verifizierte IFO-Fälle);
3. die Objektmerkmale mit Merkmalen von mehreren bekannten Objekttypen übereinstimmen (Verifikation 3. Ordnung = V3-Fälle = ausreichend verifizierte IFO-Fälle).

Wichtig: anders als bei der „Near IFO“-Einstufung (weniger als zwei anomale Merkmale. Das Objekt ist einer herkömmlichen Erscheinung ähnlich) darf es bei der „IFO“-Einstufung keinen Strangeness-Grad geben.

Sollten Sie als autonomer UFO-Forscher oder Mitglied einer UFO-Forschungsgruppe diesen IFO-Verifikationsschlüssel benutzen, würden wir uns über ein Feedback freuen.

Um mehr über die Anwendung und Vorteile der IFO-Verifikationen zu erfahren, lesen Sie den Artikel „IFO-Verifikationen als Zuverlässigkeitsanzeige bei geklärten UFO-Fällen“ von T.A.Günter im Journal für UFO-Forschung Nr. 153 – 3/2004.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar